Implementierung Palliative Care

Das im Dezember 2015 von der Bundesregierung verabschiedete Hospiz- und Palliativgesetz stellt
die Einrichtungen der Alten – und Behindertenhilfe sowie die der Wiedereingliederungshilfe (SGB XII)  vor erhebliche Herausforderungen.
Kernelemente des Gesetzes sind die Definition der Sterbebegleitung als Bestandteil des Versorgungsauftrags
sowie die Festschreibung einer Beratungspflicht der Einrichtungen zu der medizinischen, pflegerischen, psychosozialen
und seelsorgerischen Betreuung in der letzten Lebensphase.  

Das Netzwerk Palliativmedizin Essen bietet hier qualifizierte und professionelle Unterstützung in der Umsetzung
der Vorgaben des Gesetzes an. In Beachtung der Empfehlungen des
Rahmenprogramms des Landes NRW sowie der von
Alpha Rheinland wurde ein systematisches Beratungs- und Schulungsangebot entwickelt.
Diese strukturierte Implementierung von Palliativversorgung und Hospizkultur erfolgt auf der Basis von
modularen Bausteinen
mit verpflichtenden und
optionalen Elementen.

Bausteine eines für die jeweilige Einrichtung maßgeschneiderte Implementierungs- und Schulungskonzeptes sind

  • Analyse der Ist-Situation
  • Erstellung eines Implementierungskonzepts (inhaltlich und zeitlich)
  • Bildung einer Steuerungsgruppe in der Einrichtung
  • Vorbereitung/Durchführung von Informationsveranstaltungen für
    z.B. Mitarbeiter, Angehörige, Ärzte, Apotheken, Therapeuten
  • Durchführung von Fort-und zertifizierter Weiterbildungen als inhouse Schulungen
    (Palliative Praxis/ Grundmodul Palliative Care)
  • Bedside Teaching und kollegialer patientenzentrierter Austausch
    sowie Begleitung von Einzelfallbesprechungen
  • Etablierung einer Dokumentationsmatrix und von Handlungspfaden,
    z.B. Best Care for the Dying Person (BCD)
  • Moderierte monatliche Arbeitssitzungen mit der Steuerungsgruppe sowie optional ein
    themenbezogener Klausurtag pro Quartal
  • Abschluss-Analyse und Erstellung des Abschlussbericht


Flyer Implementierung von Palliative Care und Hospizarbeit.pdf

Ihr Ansprechpartner im npe ist Maria Degner
Sie erreichen sie telefonisch unter der Rufnummer 0201 17449994,
ggf. Anrufbeantworter, oder per Email: m.degner@netzwerk-palliativmedizin-essen.de.


Netzwerk Palliativmedizin EssenHome | Bildung | Arbeitsgruppen | Fachinformation | Patienteninformation | News | Links | Impressum