[ AG EUS ]

Arbeitsgemeinschaft Ethik und Spiritualität

Moderator Uwe Matysik

Gesprächskreis: Ethische und spirituelle Fragestellungen in der Palliativversorgung

Beide Fragestellungen sind für die Palliativversorgung grundlegend und von orientierender Bedeutung. Was kann eine „Ethik der Fürsorge“ (G. Maio) angesichts einer für Patienten und Zugehörige mitunter kaum zu überschauenden medizinischen Ausgangslage bewirken?

Wie kann das Fürsorgeprinzip mit dem ebenso zentralen Kriterium der Autonomie bestmöglich in Einklang gebracht werden? In diesem Zusammenhang wird uns auch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes beschäftigen, das in seinem Urteil vom 26.02.2020 das Recht auf selbstbestimmtes Sterben ausdrücklich betont. Was hilft, die Aufmerksamkeit für spirituelle und existentielle Kommunikation zu stärken? Wie finden wir Zugang zu den spirituellen Ressourcen des Patienten?

Die Verständigung über diese und ähnliche Fragen im Blick auf die Patienten sind neben der guten palliativpflegerischen und palliativmedizinischen Versorgung der schwerstkranken und sterbenden Menschen Ziel des Austausches dieser 2011 gegründeten multiprofessionellen AG EuS.

Die Arbeitsgemeinschaft findet einmal pro Quartal zusammen.

Weiterführende Informationen zu den Arbeitsgemeinschaften erhalten Sie über Ihre Ansprechpartner im npe:

Pfarrer Uwe Matysik
Pfarrer Uwe MatysikModerator
Krankenhausseelsorger

Evang. Kliniken Essen-Mitte
Henricistraße 92
45136 Essen

Marion E. Badem
Marion E. BademKoordination
Arbeitsgemeinschaften und Öffentlichkeitsarbeit
Henricistraße 40-42
45136 Essen

Telefon: 0201 / 174 – 4 99 91
Fax: 0201 / 174 – 4 99 90

m.badem@netzwerk-palliativmedizin-essen.de